DFÜ-Verbindung

Auch von mir können JAVA-Applets entwickelt werden. Nur Dein Browser will sie einfach nicht anzeigen.
Grundsätzliches zur Erstellung einer DFÜ-Verbindung

Das DFÜ-Netzwerk von Windows muß installiert sein.
Sollte das noch nicht der Fall sein, müssen die benötigten DFÜ-Netzwerktreiber noch von der Windows-CD geladen werden. Dazu ist über Start-Button von Windows anklicken! und Einstellungen in der Systemsteuerung das Symbol Software anzuklicken. Daraufhin öffnet sich dann das Dialogfenster Eigenschaften von Software und hier wird dann auf dem Register Windows-Setup die Auswahl Verbindungen markiert. Über den Button Details gelangt man dann weiter, um nun endlich den Punkt DFÜ-Netzwerk anzukreuzen. Nach dem Einlegen der Wiondows-CD kann durch Bestätigung der OK-Buttons nun alles installiert werden. Anschließen muß der Rechnern neu gestartet werden und das DFÜ-Netzwerk steht endlich zur Verfügung.

Nachdem ein Modem oder eine ISDN-Karte mit den dazugehörenden Treibern instaliert wurde, kann nun eine Internet by Call-Verbindung über das DFÜ-Netzwerk ins Internet eingerichtet werden. Dazu wird als Beispiel eine Verbindung über Planet-Interkom beschrieben. (Am Erstellungstag des Beispiels: 2,5 - 3,2 Pfennige pro Minute, bei sekundengenauer Abrechnung - ohne Anmeldung, ohne Zusatzkosten)

So, jetzt geht es los! Der Anfang ist aber leider für Windows 9x und Windows Me unterschiedlich. Bei Windows Me ist alles in der Systemsteuerung untergebracht, bei Windows 9x dagegen parallel zur Systemsteuerung auf der gleichen Ebene.

DFÜ-Verbindung mit Windows 9x erstellen
Symbol 'Arbeitsplatz' auf dem Desktop anklicken! - - - Ordner 'DFÜ-Netzwerk' anklicken! - Symbol 'Neue Verbindung erstellen' anklicken!
DFÜ-Verbindung mit Windows Me erstellen
Symbol 'Arbeitsplatz' auf dem Desktop anklicken! - Ordner 'DFÜ-Netzwerk' anklicken! - Ordner 'DFÜ-Netzwerk' anklicken! - Symbol 'Neue Verbindung erstellen' anklicken!
Neue Verbindung erstellen

Der Assistent zur Erstellung einer DFÜ-Verbindung wurde nun gestartet.
Name eingeben und Modem auswählen!
Im ersten Dialogbild ist ein Name für die DFÜ-Verbindung einzugeben. Dieser Name ist frei wählbar, jedoch habe ich mir angewöhnt mit dem Minutenpreis zu beginnen, um jederzeit den günstigsten Anbieter aussuchen zu können.


In der Zeile Gerät auswählen, wird das installierte Modem oder die ISDN-Karte ausgewählt. Bei ISDN-Karten ist der Treiber mit der WAN-Einstellung zu bevorzugen. Mit WAN Line 1 wird der erste, mit WAN Line 2 der zweite B-Kanal genutzt. Hierdurch wird die Auswahl der MSN (Telefonnummer) gesteuert und die Möglichkeit zur Kanalbündelung unterstützt.

Telefonnummern eingeben!

Nun kann im Feld Ortsvorwahl die Vorvorwahl des Netzbetreibers eingegeben werden, im Feld Rufnummer wird denn die eigentliche Telefonnummer eingegeben.


Die Landesvorwahl bleibt selbstverständlich bei Deutschland (49).

Auf dem nächsten Dialogbild ist nur noch Fertig stellen anzuklicken und im Ordner DFÜ-Netzwerk existiert von nun an ein neues Symbol.
Symbol bei Windows 9xWindows 9x Symbol bei Windows MeWindows Me

Über diesem Symbol wird durch Klick mit der rechten Maustaste das dazugehörige Kontextmenü geöffnet. In diesem Pop-Up-Menü ist nun der Eintrag Eigenschaften auszuwählen. Daraufhin öffnet sich eine Dialogbox die 4 Register bei Windows 9x enthält, bei Windows Me sogar 6 Register.

Eigenschaften bearbeiten (Windows 9x und Me)

Die folgenden Register sind in allen Windows-Versionen identisch.
Eigenschaften, Register Allgemein









Hier ist noch einmal das Kreuzchen vor Ortsvorwahl verwenden zu überprüfen.



Ggfs. kann über den Button Konfigurieren noch die Modeneinstellung geprüft/geändert werden. Bei ISDN-Karten sind hier selten sinnvolle Einstellungen vorzunehmen.

Auf dem zweiten Register (der Name variiert zwischen den Windows-Versionen) ist über den Button TCP/IP-Einstellungen... folgende Einstellmöglichkeit gegeben: TCP/IP Einstellungen



Hier ist unbefingt die dynamische Vergabe der IP-Adresse einzustellen.



Die Namensserver brauchen auch nicht eingestellt zu werden, hier reicht ebenfalls die dynamische Zuweisung.

Das Register Skript ist nur in Spezialfällen zu benutzen und bleibt im Regelfall unberührt.

Das Register Multilink kann bei ISDN-Verbindungen genutzt werden, um die Kanalbündelung einzuschalten. Hier kann über Zusätzliche Geräte verwenden und den Button Hinzufügen... der zweite B-Kanal für die Benutzung hinzugeschaltet werden. (Also: das andere WAN-Gerät, z.B. Allgemein = WAN Line 2, Multilink = WAN Line 1)

Eigenschaften bearbeiten (Windows 9x)

Der Inhalt des Registers Servertypen wird bei Windows Me auf zwei Register verteilt (siehe nächsten Abschnitt).
Eigenschaften, Register Servertypen



Wenn hier mehrere Auswahlmöglichkeiten bestehen, so sollte die PPP-Verbindung bevorzugt werden. Bei älteren Server ist ggfs. nur mit anderer Protokollen ein Zugang möglich, dann wahrscheinlich auch nur mit Skript.


Am Netzwerk anmelden bitte unbedingt deaktivieren (reduzierte bei mir die Zeit des Verbindungsaufbaues von 15 auf 05 Sekunden),
Softwarekomprimierung aktivieren dagegen sollte aktiviert sein. Die anderen Häckchen sind im Regelfall deaktiviert.


Bei den Netzwerkprotokollen sollte nur TCP/IP aktiviert sein. Alle anderen Protokolle sind zu deaktivieren (bzw. nur zu benutzen, wenn eine direkte Rechnerverbindung ohne Internet aufgebaut werden soll).

Der Button TCP/IP-Einstellungen wurde bereits im vorherigen Abschnitt beschrieben.

Durch Auswahl des Menüs Verbindungen und dessen Untermenü Einstellungen... erscheint die Dialogbox DFÜ-Netzwerk
Menü 'Verbindungen', Untermenü 'Einstellungen...'

Durch die Option Verbindungssymbol in der Taskleiste anzeigen wird bei erfolgreicher Verbindung das Symbol Verbindung besteht, warten auf Aktivitäten neben der Uhr angezeigt. Verbindung besteht, aktives Senden und Empfangen von Daten zeigt eine gerade ative Verbindung an, bei der zur Zeit Daten gesendet und empfangen werden.

Die Option Informationen vor dem Wählen abfragen blendet vor dem Aufbau der Verbindung die Dialogbox Verbinden mit ein.
Verbindung besteht, aktives Senden und Empfangen von Daten
Über Wählparameter... kann ggfs. noch der eigene Standort (mit Vorwahl) und die berühmte 0 als Amtskennziffer bei Telefonanlagen eingegeben werden.

Eigenschaften bearbeiten (Windows Me)

Eigenschaften, Register Netzwerk


Wenn hier mehrere Auswahlmöglichkeiten bestehen, so sollte die PPP-Verbindung bevorzugt werden. Bei älteren Server ist ggfs. nur mit anderer Protokollen ein Zugang möglich, dann wahrscheinlich auch nur mit Skript.

Softwarekomprimierung aktivieren sollte aktiviert sein. Das andere Häckchen ist im Regelfall deaktiviert.


Bei den Netzwerkprotokollen sollte nur TCP/IP aktiviert sein. Alle anderen Protokolle sind zu deaktivieren (bzw. nur zu benutzen, wenn eine direkte Rechnerverbindung ohne Internet aufgebaut werden soll).

Der Button TCP/IP-Einstellungen wurde bereits im vorherigen Abschnitt beschrieben.

Eigenschaften, Register Sicherheit

Hier kann bereits die USER-ID als Benutzername und das Kennwort (bzw. Passwort) eingebeben werden, sofern diese Angaben gespeichert werden sollen.
Die Domäne bleibt im Regelfall leer.

Die Auswahl Verbindung automatisch herstellen ist bei Bedarf zu treffen, sicherheitshalber kann dieses Häckchen aber entfallen. Dann wird jedesmal eine Dialogbox mit den zur Verfügung stehenden Verbindungen zur temporären Auswahl eingeblendet.
Eine ungewollte Einwahl ins Internet ist somit nicht möglich.


Am Netzwerk anmelden bitte unbedingt deaktivieren (reduzierte bei mir die Zeit des Verbindungsaufbaues von 15 auf 05 Sekunden).

Eigenschaften, Register Wählen

Hier wird die Einwahl festgelegt.



Sollte die Auswahl Nie wählen getroffen worden sein, so ist jedesmal gezielt über das DFÜ-Netzwerk eine Verbindung auszusuchen und zu starten. Anderenfalls erfolgt die Einwahl automatisch, z. B. bei Seitenabruf durch den Internet-Browser.

Durch Auswahl des Menüs Verbindungen und dessen Untermenü Einstellungen... erscheint die Dialogbox DFÜ-Netzwerk
Menü 'Verbindungen', Untermenü 'Einstellungen...'

Durch die Option Verbindungssymbol in der Taskleiste anzeigen wird bei erfolgreicher Verbindung das Symbol Verbindung besteht, warten auf Aktivitäten neben der Uhr angezeigt. Verbindung besteht, aktives Senden und Empfangen von Daten zeigt eine gerade ative Verbindung an, bei der zur Zeit Daten gesendet und empfangen werden.

Einmal Regenbogenfarben bitte!

-

Bernhard Schweda freut sich auf Deine Nachricht.
Anregungen sind stets willkommen! Noch besser wäre nur Deine konstruktive Mitarbeit.

-

Diese Seite wurde zuletzt am 2000-12-13 aktualisiert.
Einmal Regenbogenfarben bitte!